¡Hola a todas y todos!

En el proceso de mejora de nuestro sitio web, tomamos una decisión importante para que kinolatino.de se volviera más estructurado, más rápido y menos complicado: a partir de ahora las noticias sobre el cine latinoamericano se escribirán exclusivamente en alemán.

Obviamente, eso no quiere decir que la comunicación en español se termine ahí. Seguimos con la mirada internacional. Por favor: escriban, pregunten, y ponganse en contacto con nosotros, también en castellano, o, ya que estamos, en portugués e inglés.

Saludos cordiales de la redacción.

 

 

Kinolatino.de tiene ahora también cuenta de Facebook ("kinolatino.de") y de Twitter ("@kinolatinoDe")

 


News
19.02.2017

Berlinale-Gewinner (3)

Auch eine brasilianisch-argentinische Co-Produktion wurde bei der diesjährigen Berlinale ausgezeichnet. Es war also ein erfolgreiches Festival für das "Kino Latino."

Weiter…
19.02.2017

Soldado

Ein junger Rekrut tritt seine Militärausbildung an. Mit nüchterner Präzision zeigt der Film die wachsende Kluft zwischen der Verletzlichkeit des Protagonisten und dem strengen Reglement der Institution.

Weiter…
19.02.2017

Berlinale-Gewinner (2)

Noch einmal "Una mujer fantástica"...

Weiter…
19.02.2017

Berlinale-Gewinner (1)

"Una mujer fantástica" des chilenischen Regisseurs Sebastián Lelio ist mit dem Teddy-Award für den besten Film mit LGBT-Thematik ausgezeichnet worden.

Weiter…
19.02.2017

Como nossos pais

Rosa, Ende 30, Kind geschiedener Eltern, bewohnt mit ihrer Familie ein Apartment mitten in einer brasilianischen Metropole. Da ihr Mann oft auf wenig einträglichen Forschungsreisen unterwegs ist, liegt die Versorgung ihrer beiden gemeinsamen Töchter bei ihr. Anstatt sich ihrer eigentlichen Berufung als Theaterautorin zu widmen, muss sie mit Werbetexten für Badkeramik ihren Unterhalt bestreiten. Ehekrach, finanzielle Probleme und die bedürftige Künstlerseele ihres labilen Vaters stellen für Rosa eine immer größere Herausforderung dar. Als ihre Mutter ihr eines Tages völlig unerwartet eine Neuigkeit mitteilt, die Konsequenzen hat, beschließt Rosa, aus ihren gewohnten Verpflichtungen auszubrechen und entdeckt, dass das Leben noch viele Überraschungen bereithält.

Weiter…
19.02.2017

Chavela

In Deutschland wurde das Kinopublikum durch ihren Auftritt in Werner Herzogs Film "Schrei aus Stein" aufmerksam. Dabei war Chavela Vargas in Lateinamerika bereits lange schon ein Weltstar.

Weiter…
19.02.2017

No intenso agora

1966 nahm die Mutter des Regisseurs auf einer Kulturreise durch China ihre Eindrücke von Land und Leuten auf Film auf – 40 Jahre später entdeckte ihr Sohn das Material. Die Bilder der begeisterten Bildungstouristin kommentiert er mit Eindrücken des italienischen Schriftstellers Alberto Moravia, der ebenfalls durch China reiste und die maoistische Politik genau beobachtete. Die Reise seiner Mutter im ersten Jahr der Kulturrevolution ist zugleich der Ausgangspunkt, von dem aus sich João Moreira Salles anderen, in der Phase des Umbruchs befindlichen Gesellschaften annähert.

Weiter…
17.02.2017

Vuelve Lucrecia Martel

Lucrecia Martel gilt seit ihrem Langfilmdebüt "La Ciénaga" als eines der großen Talente des südamerikanischen Kinos. Lange hörte man nichts von ihr. Doch jetzt kehrt sie zurück.

Weiter…
17.02.2017

Centauro

Centauro ist ein griechisch-kreolischer Western, angesiedelt in der argentinischen Pampa. In der griechischen Mythologie ist der Zentaur eine wilde Paarung zwischen Mensch und Pferd, geboren aus einer Verbindung von Gott und Mensch. In der argentinischen Mythologie nimmt wiederum der Gaucho eine besondere Stellung ein. Er entstammt der Verbindung zwischen indigener Bevölkerung und iberischen Einwanderern. Von den Indígenas haben die Gauchos das Wissen um die Viehzucht übernommen – sie werden immer mit Pferden und der ländlichen Weite assoziiert.

Weiter…
16.02.2017

Una mujer fantástica

(Fast) im Himmel über Berlin...

Weiter…
  gefördert von:
klfslogo_sw_mit_schrift