¡Hola a todas y todos!

En el proceso de mejora de nuestro sitio web, tomamos una decisión importante para que kinolatino.de se volviera más estructurado, más rápido y menos complicado: a partir de ahora las noticias sobre el cine latinoamericano se escribirán exclusivamente en alemán.

Obviamente, eso no quiere decir que la comunicación en español se termine ahí. Seguimos con la mirada internacional. Por favor: escriban, pregunten, y ponganse en contacto con nosotros, también en castellano, o, ya que estamos, en portugués e inglés.

Saludos cordiales de la redacción.

 

 

Kinolatino.de tiene ahora también cuenta de Facebook ("kinolatino.de") y de Twitter ("@kinolatinoDe")

 


News
10.11.2017

Lateinamerikanische Filmtage in München 2017

Die lateinamerikanischen Filmtage von München widmen sich dieses Jahr dem argentinischen Kino. In sieben Spiel- und Dokumentarfilmen wird ein Ausschnitt des "Nuevo cine argentinos" präsentiert. Dieses zeichnet sich bekanntermaßen durch eine lebendige Szene unabhängiger Regisseurinnen und Regisseure aus und besticht durch Experimentierfreude sowie eine große ästhetische wie thematische Vielfalt. Das Programm versammelt Alltägliches und Politisches, eröffnet Subwelten und ganz persönliche Schicksale...

Weiter…
09.11.2017

Rara

Seit der Trennung der Eltern lebt Sara mit ihrer jüngeren Schwester Catalina bei ihrer Mutter Paula, die jetzt mit einer Frau zusammen ist. Für Sara ist die Situation ganz in Ordnung. Doch nicht alle sehen das so.

Weiter…
09.11.2017

La idea de un lago

Inés ist Fotografin und bevor ihr erstes Kind zur Welt kommt, möchte sie ihr Fotobuch beenden. Dies ist mit Kindheitserinnerungen verbunden, die Inés immer wieder an denselben Ort zurückbringen: zu ihrem familiären Zuhause im Süden Argentiniens, das ihre Jugend geprägt hat.

Weiter…
07.11.2017

Die Liebhaberin

Belen arbeitet als Haushälterin in einer wohlhabenden Gated Community außerhalb von Buenos Aires. In ihrer Freizeit streift-sie einsam durch die leere und steril getrimmte Anlage. Eines Tages entdeckt sie hinter einem schweren Eisentor ein Nudisten-Camp. Anfangs erschrocken, findet Belen immer mehr Gefallen an der freizügigen Kommune. Doch die Anwohner machen gegen das Camp mobil, und Belen muss sich plötzlich entscheiden.

Weiter…
07.11.2017

REY

Im Jahr 1860 reiste der exzentrische französische Anwalt und Abenteurer Orélie-Antoine de Tounens durch die Wälder Südchiles und Argentiniens, um die unabhängigen Königreiche Araucana und Patagonien zu gründen, mit sich selbst als König!

Weiter…
07.11.2017

ERA O HOTEL CAMBRIDGE

Ein verlassenes Gebäude im Zentrum São Paulos dient als Kulisse für eine Wohngemeinschaft der besonderen Art: obdachlose Brasilianer und Flüchtlinge aus dem Nahen Osten besetzen das ehemalige Hotel Cambridge und bilden ein Bündnis kultureller Diversität gegen die Schicksalsschläge und Prüfungen des Lebens, denen sie auch mit Humor begegnen.

Weiter…
07.11.2017

ALLENDE, MI ABUELO ALLENDE

Salvador Allende war der erste demokratisch gewählte sozialistische Präsident Lateinamerikas. Am 11. September 1973 wurde er vom chilenischen Militär gestürzt, kam noch am selben Tag zu Tode. Sein Name wurde zum Symbol für Demokratie und Menschenrechte, er selbst verschwand hinter seiner Ikonisierung. Seine Enkelin Marcia Tambutti Allende forscht nach der Person ihres Großvaters in der Zeit vor dem Putsch.

Weiter…
07.11.2017

DOK Leipzig 2017: EL PROYECTO

Auf den großen und wichtigen Filmfestivals der Festivaltourneen wird auch ein Preis der FÉDÉRATION INTERNATIONALE DE LA PRESSE CINÉMATOGRAPHIQUE (FIPRESCI) von einer internationalen Vereinigung von Filmkritikern und Filmjournalisten vergeben. Bei dem renommierten DOK LEIPZIG wurde ein kubanischer Regisseur mit diesem prestigeträchtigen Preis ausgezeichnet.

Weiter…
05.11.2017

El futuro perfecto

In EL FUTURO PERFECTO porträtiert die deutsche Regisseurin Nele Wohlatz, die derzeit in Buenos Aires lebt, die chinesische Community in der argentinischen Metropole, reflektiert gleichzeitig aber auch ihre eigene Identität als Migrantin.Nele Wohlatz wurde 1982 in Hannover geboren, studierte Szenografie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe sowie Film im „Laboratorio de Cine“ der Universidad Torcuato Di Tella in Buenos Aires. Sie realisierte verschiedene Kurzfilme, drehte in Argentinien 2013 in Co-Regie mit Gerardo Naumann ihren ersten Langfilm Ricardo Bär, bevor sie mit „El futuro perfecto“ ihr Solo-Erstlingswerk vorlegte, das 2016 in Locarno seine Premiere feierte. EL FUTURO PERFECTO wird im Rahmen der Filmreihe "Kino Latino Köln" gezeigt.

Weiter…
05.11.2017

Todo sobre el asado

Eine Reise ins Herz Argentiniens: dem Asado. Das Grillfleisch ist Speise und zugleich Ritual, sowohl primitiv als auch zeitgenössisch, wild und doch raffiniert, eine Kunst und eine Wissenschaft für sich. Kaum ein Phänomen verdeutlicht authentischer und prägnanter die kulturellen Züge der nationalen Identität Argentiniens.

Weiter…
  gefördert von:
klfslogo_sw_mit_schrift