¡Hola a todas y todos!

En el proceso de mejora de nuestro sitio web, tomamos una decisión importante para que kinolatino.de se volviera más estructurado, más rápido y menos complicado: a partir de ahora las noticias sobre el cine latinoamericano se escribirán exclusivamente en alemán.

Obviamente, eso no quiere decir que la comunicación en español se termine ahí. Seguimos con la mirada internacional. Por favor: escriban, pregunten, y ponganse en contacto con nosotros, también en castellano, o, ya que estamos, en portugués e inglés.

Saludos cordiales de la redacción.

 

 

Kinolatino.de tiene ahora también cuenta de Facebook ("kinolatino.de") y de Twitter ("@kinolatinoDe")

 


Retrospektive der Berlinale

Unter den Filmen, die in der Sektion "Berlinale Classics", restauriert (neu) aufgeführt werden, befindet sich auch ein mexikanischer Film.

Neben Filmen von Woody Allen, James Cameron, James Ivory und George A. Romero wird auch Felipe Cazals CANOA die Weltpremiere einer restaurierten Fassung des Klassikers aus dem Jahr 1976 feiern können. 

Die schockierende Handlung beruht auf wahren Ereignissen und hat eine traurige Aktualität (man denke nur an die Studenten, die vor gut zwei Jahren entführt wurden und als desaparecidos gelten):

Auf der Busfahrt zu einer Klettertour in der mexikanischen Kleinstadt Canoa, singt eine Gruppe fröhlicher Studenten einige Lieder, während der Rest im Bus lieber schlafen würde. Als sie daraufhin in der Stadt ankommen und sich die Ereignisse im Bus herumgesprochen haben, werden die Studenten wie Kriminelle behandelt. Aufgestachelt von einem örtlichen Priester (Enrique Lucero), der die Studenten beschuldigt, zum Kommunismus anzustiften, machen sich die Bewohner der Kleinstadt auf, die Studenten zu lynchen.

 

Synopsis: moviepilot.de 


[Zurück]

  gefördert von:
klfslogo_sw_mit_schrift