¡Hola a todas y todos!

En el proceso de mejora de nuestro sitio web, tomamos una decisión importante para que kinolatino.de se volviera más estructurado, más rápido y menos complicado: a partir de ahora las noticias sobre el cine latinoamericano se escribirán exclusivamente en alemán.

Obviamente, eso no quiere decir que la comunicación en español se termine ahí. Seguimos con la mirada internacional. Por favor: escriban, pregunten, y ponganse en contacto con nosotros, también en castellano, o, ya que estamos, en portugués e inglés.

Saludos cordiales de la redacción.

 

 

Kinolatino.de tiene ahora también cuenta de Facebook ("kinolatino.de") y de Twitter ("@kinolatinoDe")

 


News
18.01.2017

Cidade dos Homens

Die Freunde Acerola und Laranjinha leben in den Slums von Rio und träumen von einer besseren Zukunft. Laranjinhas sehnlichster Wunsch ist es, noch vor seinem 18. Geburtstag den Namen seines Vaters zu erfahren. Sein erster Personalausweis soll auf den richtigen Namen ausgestellt sein. Doch das sind Nebensächlichkeiten in einer Nachbarschaft, die sich fest in der Hand der Drogenbarone und ihrer Banden befindet.

Weiter…
18.01.2017

O ano em que meus pais saíram de férias

Brasilien 1970. Seit 1964 regiert eine Militärdiktatur das Land, und in Mexiko versucht die brasilianische Fußballmannschaft, den dritten Weltmeisterschaftstitel zu erringen. Es gibt nichts, was sich der 12-jährige Mauro sehnlicher wünscht als diesen Titel. Dann hätten Jairzinho, Pelé und Co endlich den dritten Stern auf dem Trikot, das hat noch kein Team zuvor geschafft. Doch als die Eltern völlig unangekündigt in den Urlaub fahren, findet sich der Sohn einer katholischen Mutter und eines jüdischen Vaters in der ihm gänzlich unbekannten Welt seines Großvaters väterlicherseits wieder. Aus dem bürgerlich verschlafenen Minas Gerais hat es ihn in den Bom-Retiro-Bezirk verschlagen. Mit seinen griechischen, arabischen, jüdischen und vor allem italienischen Bewohnern ist dies einer der schillerndsten Bezirke São Paulos. Und dann stehen sich Italien und Brasilien auch noch im Finale in Mexiko-Stadt gegenüber.

Weiter…
18.01.2017

Klassiker des "Cine Latino": Casa de areia

Drei Frauen – Großmutter, Mutter und Tochter – stehen im Mittelpunkt dieser brasilianischen Familiensaga, die sich über einen Zeitraum von 59 Jahren erstreckt. Verkörpert werden sie von zwei der populärsten Schauspie­le­rin­nen des brasilianischen Kinos: von Fernanda Montenegro und Fernanda Torres, die auch im wirklichen Leben Mutter und Tochter sind.

Weiter…
18.01.2017

Jackie

"Jackie" ist, nach den Worten des Regisseurs Pablo Larraín, ein Anti-Biopic über die bewunderte First Lady Jackie Kennedy in der Woche nach dem Attentat auf ihren Mann, Präsident John F. Kennedy. "Jackie" mischt Fakt und Fiktion und zeigt die Geburt einer Legende.

Weiter…
16.01.2017

Miss Bala

Eigentlich will Laura ihr Glück in einem Modelwettbewerb versuchen, um ihrem tristen Dasein in einer mexikanischen Grenzstadt zu entkommen. Durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle gerät sie jedoch in einen nicht enden wollenden Strudel von Drogengewalt, Bandenkriegen, politischen Intrigen und Terror. Einmal in dieser Gewaltmaschinerie, entscheidet Laura, selbst das Heft in die Hand zu nehmen. Damit beginnt das allergefährlichste aller Spiele.

Weiter…
16.01.2017

"Cine Latino" an der Universität zu Köln: Music for the slums

Rio ist eine Stadt mit vielen Gesichtern. Hier die Downtown City mit ihrem glitzernden Geschäftszentrum und Stränden wie der Copacabana, dort die Favelas, die auf die Hügel hinaufziehen, wo Hunderttausende auf engstem Raum in kleinen Hütten leben müssen. Der Film „Music for the Slums“ taucht tief ein in die Lebenswelt „Favela“. In differenzierter Weise wird gezeigt, wie Drogengangs und Schießereien das Leben der Bewohner/Innen im Alltag beeinflussen und wie schwer es ist, sich aus dieser Lage zu befreien. In einer dieser Favelas, der Rocinha, leitet Uli Koch, ein Lehrer aus Süddeutschland, seit vielen Jahren erfolgreich ein Musikschulprojekt. Mit seiner ganzen Energie stemmt er sich gegen die widrigen Lebensumstände, unter denen besonders die Kinder leiden. Er organisiert für die chancenlosen Kinder aus der Favela kostenlosen Musikunterricht und ermöglicht ihnen den Blick in eine andere, bessere Welt – jenseits von Armut, Prostitution, Kriminalität, Gewalt und Drogenhandel.

Weiter…
16.01.2017

Princesas rojas

In den Achtzigern an der Grenze von Nicaragua. Durch das Autofenster erleben die elfjährige Claudia und ihre jüngere Schwester den Straßenkampf hautnah mit. Ihre Eltern sind sandinistische Aktivisten und die Familie flüchtet ins benachbarte Costa Rica - aber ihr Kampf geht weiter. Knappe Kommandos bestimmen den elterlichen Umgangston, die Mädchen werden zu Verwandten verfrachtet. Es geht nicht anders. Wie einen Schatz hütet Claudia ihre Sammlung revolutionärer Abzeichen und sehnt sich nach der Zeit bei den Pionieren zurück. Was ihre Eltern tun, weiß sie nicht genau. Pässe werden gefälscht, nächtliche Treffen abgehalten, Nummernschilder gewechselt.

Weiter…
16.01.2017

Experimentalfilm aus Lateinamerika

Der Film beschreibt eine Reise durch Kuba von Havanna bis zur Sierra Maestra, und endet an dem Pier, an dem die jungen Revolutionäre vor fast genau 60 Jahren landeten. Er vollzieht dabei in umgekehrter Reihenfolge den Weg, auf dem Fidel Castro 1959 an die Macht kam, und setzt dafür nachrevolutionäre Monumente als Koordinaten ein.

Weiter…
14.01.2017

El botón de nácar

Ein Film als "memory-box": El botón de nácar.

Weiter…
14.01.2017

Joven & Alocada

Daniela ist ein stilles und apartes Mädchen. Aber ihre Gedanken sind wild und kreisen vor allem um Sex und ihr Bedürfnis nach Selbstentfaltung. Daniela lebt für ihren Blog. Hier spricht sie offen über alles, was sie bewegt. Im Elternhaus muss sie das heimlich tun. Denn sie stammt aus einer noblen Familie ebenso wohlhabender wie strenggläubiger Evangelikaler und ist nur von Verboten umgeben. Weil Daniela doch einmal mit einem Jungen geschlafen hat, wird sie von der Schule verwiesen. Ihre Mutter betrachtet sie nun als Schande und versucht sie mit Zwangsmaßnahmen auf den rechten Glaubensweg zurückzubringen. Daniela will aber nicht länger auf Zärtlichkeit und sexuelle Erfüllung verzichten – und beginnt eine leidenschaftliche Liebesaffäre mit ihrer Freundin.

Weiter…
  gefördert von:
klfslogo_sw_mit_schrift