¡Hola a todas y todos!

En el proceso de mejora de nuestro sitio web, tomamos una decisión importante para que kinolatino.de se volviera más estructurado, más rápido y menos complicado: a partir de ahora las noticias sobre el cine latinoamericano se escribirán exclusivamente en alemán.

Obviamente, eso no quiere decir que la comunicación en español se termine ahí. Seguimos con la mirada internacional. Por favor: escriban, pregunten, y ponganse en contacto con nosotros, también en castellano, o, ya que estamos, en portugués e inglés.

Saludos cordiales de la redacción.


News
04.12.2016

Klassiker des (neuen) lateinamerikanischen Kinos: Sleep Dealer

Ein Science-Fiction, eine Dystopie - aber ein durchaus realistisches Szenario: Die fortschreitende Militarisierung der Welt hat sogar in dem kleinen Dorf Santa Ana del Rio ihre Spuren hinterlassen. Vor kurzem hat hier eine Firma einen Staudamm errichtet, von dem aus sie die Wasserversorgung der ländlichen Region kontrolliert und der einer scharfen, militärischen Überwachung unterliegt.

Weiter…
04.12.2016

Klassiker des (neuen) lateinamerikanischen Kinos: Tan de repente

Eine dicke junge Verkäuferin wird eines Tages von zwei lesbischen Punkerinnen, die sich Mao und Lenin nennen, recht unkonventionell kontaktiert und schließt sich ihnen, verwirrt durch den Bruch in ihrer täglichen Routine, zu einer Überlandfahrt an. Die Reise, deren schwarzweiße Melancholie von trockenem Witz kontrapunktiert wird, ist reich an abgründigen Zufällen, doch Lermans handfeste Charakterisierung und sein unprätentiöser Stil verankern sie fest in der Realität. Vor der konzisen Auflösung überzeugt TAN DE REPENTE als facettenreiche Studie widersprüchlichen Verhaltens. Wegen der schwierigen Produktionsbedingungen (während der argentinischen Wirtschaftskrise), aber auch wegen der unvorhersehbaren Wendungen, trifft die eigenwillige Genrebezeichnung, die Lerman seinem Erstling verpasst hat, ins Schwarze: ein Abenteuerfilm.

Weiter…
04.12.2016

Pablo Larraín

"With the biopic genre, it feels like somebody’s trying to tell you who that person was by exposing the most important moments of their life on film, and that’s almost impossible to do," sagte der chilenische Regisseur Pablo Larraín im Interview mit dem Wall Street Journal. Welches 'Etikett' passt am besten zu seinen eigenen Filmen?

Weiter…
04.12.2016

El abrazo de la serpiente (inglés)

For the critics of "The Guardian", "El abrazo de la serpiente" was "superb" and one of the best films released in the UK this year. This film tells the epic story of the first contact, encounter, approach, betrayal and, eventually, life-transcending friendship, between Karamakate, an Amazonian shaman, last survivor of his people, and two scientists that, over the course of 40 years, travel through the Amazon in search of a sacred plant that can heal them.

Weiter…
04.12.2016

Jahresbestenliste (II)

Auch der renommierte "The Guardian" veröffentlichte eine Liste mit den besten Filmen des Jahres. Darunter befindet sich auch ein kolumbianischer Film.

Weiter…
03.12.2016

Remainder

Wie die unendliche Schleife eines Möbiusbands beginnt und endet der Film im selben Moment.

Weiter…
01.12.2016

Jahresbestenliste

Pünktlich zum Dezemberbeginn geistert wieder einmal eine Frage durch die sozialen Medien: Was waren die besten Filme des abgelaufenen Kinojahres?

Weiter…
28.11.2016

Klassiker des lateinamerikanischen Kinos: Silvia Prieto

Silvia Prieto ist die Geschichte einer Frau, die von der Idee besessen ist, daß es noch eine andere gibt, die genauso heißt wie sie. An ihrem 27. Geburtstag entschließt sie sich, ihr Leben zu ändern.

Weiter…
28.11.2016

Mueve la cintura

Tanz ist in Kuba ein Fest des Körperkults: Schauspiel, Selbstinszenierung, nonverbale Kommunikation, die dort weitermacht, wo die Sprache nicht mehr hinreicht. Spontan werden aus den Standardschritten von Salsa, Mambo, Chachacha unendlich viele neue Bewegungsfolgen entwickelt wie in einer raffinierten Jazzimprovisation. «Die Richtung weisen nur die Musik und die Intuition», schreibt der kubanische Autor Rogelio Saunders, «das Gespür für den Rhythmus und das Begehren, das aus der Tanzbewegung erwächst wie eine Welle aus der anderen, oder ein Kuss aus dem anderen.»

Weiter…
28.11.2016

Klassiker des lateinamerikanischen Kinos: NOW

Im Fokus der kinolatino.de-Artikel stehen, aus gegebenem Anlass, Filme aus und über Kuba. NOW von Santiago Álvarez ist definitiv ein Meisterwerk und gleichzeitig ein frühes Musikvideo.

Weiter…
  gefördert von:
klfslogo_sw_mit_schrift